Projektmanagement

„Ein Problem ist halb gelöst, wenn es klar formuliert ist.“
John Dewey

Die Anforderungen an Ihr Unternehmen

Durch die vielen Veränderungen, die Unternehmen heute in kurzer Zeit durchlaufen müssen, ist es sinnvoll, das Tagesgeschäft von den Aktivitäten zur Veränderung zu unterscheiden und in Projekte zu gliedern. Diese Projekte können die unterschiedlichsten Inhalte haben, es gibt Kundenprojekte, interne Change-Projekte, Prozessmanagement-Projekte, IT-Projekte uvm. Ihnen allen ist eines gemein, es sind einzigartige Vorhaben, die in einem zeitlich begrenzten Rahmen abgeschlossen sein sollen.

Wichtig ist dabei, dass sowohl die einzelnen Projekte gut strukturiert und somit bezüglich Zeit, Kosten und Ergebnissen überschaubar bleiben als auch, dass sie in einer Gesamtstruktur, dem Programmmanagement, eingebunden sind und zusätzlich in der Kapazitätsplanung berücksichtigt sind. Nur so können Projekte sauber gegenüber anderen Projekten und dem Tagesgeschäft abgegrenzt werden. Nur wer hier klare Strukturen hat, kann seine Projekte überblicken. Auch die Mitarbeiter müssen genau wissen, was sie wann für welche Vorhaben tun. Nur so können sie zielführend arbeiten.

Mein Ansatz für das Projektmanagement

Mir ist es in meinen Projekten immer besonders wichtig, dass alle Stakeholder, ob Manager oder Mitarbeiter, ob fachlich oder technisch Verantwortlicher, ob Anforderer oder Umsetzender, gut in die Kommunikationsstruktur eingebunden sind und ein offener Dialog jederzeit möglich ist. Diesen Dialog herzustellen bedarf oft großer Anstrengungen, da bei eingespielten Mitarbeitern und Teams oft zuerst alte Hürden überwunden werden müssen, um das neue Vorhaben in einer neuen Struktur und mit neuer Energie angehen zu können.

Ich versuche in der Projektarbeit einen „Spirit“ einzubringen, der den Beteiligten zeigt, dass Spaß an der gemeinsam Arbeit nur entstehen kann, wenn wir uns den auftauchenden Konflikten offen stellen und den gemeinsamen Erfolg in den Mittelpunkt stellen. Nur so profitieren alle von der gemeinsamen Arbeit.

Um eine erfolgreiche Zusammenarbeit zu implementieren, ziehe ich folgende Hilfsmittel heran:

  • Einbindung aller Beteiligter und deren Meinungen von Beginn an. Alles darf angesprochen werden, nichts geht unter, vor allem nicht zu Beginn eines Projektes.
  • Offene Kommunikation aller Projektinhalte durch Mindmapping-Methoden etc.
  • Klare, abgestimmte Planung, die nicht zu kompliziert ist, um verstanden zu werden und nicht überladen detailliert, dass man den Überblick verliert.
  • Ich kommuniziere mit allen Stakeholdern des Projektes auf Augenhöhe und bin in Konfliktsituation Vermittler und Mediator.
  • Ich begleite den gesamten Lebenszyklus eines Projektes und übernehme Verantwortung für mein Handeln.

Mein Portfolio:

  • Projektleitung (auch größer als 100 Mitarbeiter)
  • Projektplanung, -monitoring und -reporting
  • Budgetplanung
  • Moderation von Workshops
  • Projektrisikomanagement
  • Trouble Shooting
  • Projektmanagementoffice
  • Mitarbeiterführung und -coaching
  • Entscheidungsunterstützung für das Management

Ihr Nutzen:

  • Verbesserte Steuerungsmöglichkeiten durch klare und offene Strukturen
  • Gute Einbindung der Mitarbeiter durch Verantwortungsübernahme
  • Effizienzsteigerung und Kosteneinsparung durch objektive Betrachtung der Ziele und Aufwände
  • Verbesserung der Ergebnisqualität durch offene Kommunikation
  • Beseitigung von Intransparenz durch saubere Dokumentation